Fachbericht zitiert aus der Zeitschrift:
Der Schnitt- und Stanzwerkzeugbau (05/2003)

Von der hydraulischen Presse bis zur anwenderspezifischen Anlage

Die Firma Röcher Maschinenbau, 57250 Netphen-Deuz, ist ein Hersteller von hydraulischen Pressen.

Ob Stanzen, Ziehen, Prägen, Biegen Kalibrieren, Einpressen, Bördeln, Abgraten, Richten oder Montieren, der gesamte Bereich der Umformtechnik wird abgedeckt. Hierfür werden die Pressen entsprechend ausgelegt und mit benötigten Zusatzeinrichtungen versehen. Die Produktpalette umfasst ein großes Spektrum, so dass Röcher ein großes Marktsegment beliefern kann. Hierbei werden sowohl manuelle Einlegepressen als auch komplette automatische Anlagen geliefert. Da die Pressen in den Dimensionen sehr unterschiedlich sind, und der Lieferumfang von der reinen hydraulischen Presse, bis zu kompletten Anlage reicht, sind die Auftragsvolumen sehr unterschiedlich.

Je nach Anwendungszweck sind die Maschinen mit unterschiedlichen Ausstattungen wie z.B. einem oder mehrerer hydraulischer Ziehkissen zum Tiefziehen, hydraulischer Schnittschlagdämpfungen zum Stanzen, mechanischer Hubbegrenzung, Auswerfer, Werkzeugsicherung, Werkzeugsteuerung, hydraulischer Werkzeugschnellspanneinrichtung, hydraulischen Rollenleisten zum einfachen Werkzeugwechsel usw. ausgestattet.

Bei allen Maschinen werden die Parameter, wie z.B. Kräfte, Positionen, Geschwindigkeiten und Funktionen am Bedienterminal vorgewählt. Dadurch besteht die Möglichkeit diese unter einem Datensatz abzuspeichern und bei Bedarf wieder aufzurufen. Dadurch ist ein schnelles Umrüsten der Maschinen möglich.

Wichtig ist, das hydraulische Pressen solide aufgebaut sind, da diese Maschinen Investitionen für sehr lange Zeiträume darstellen. D.h., ein steifer und dauerfester Pressenständer, präzise Führungen, dauerfeste Zylinder mit großen Wanddicken, Hydrauliksteuerung mit entsprechenden Funktionen und Querschnitten und eine zuverlässige Elektrosteuerung, die für den Bediener übersichtlich ist.



Bild 1: Hydraulische Einständerpresse mit geführtem Pressschlitten
Bild 1 zeigt eine hydraulische Einständerpresse mit geführtem Pressschlitten. Einige Pressenbetreiber benötigen die Zugänglichkeiten einer Einständerpresse, ihnenreicht aber die Genauigkeit einer standardmäßigen Einständerpresse mit Rundführungen nicht aus. Durch die stabile Bauweise und lange, nachstellbare Führungen ist die Führungsgenauigkeit verbessert und die Aufbiegung reduziert. Somit kann auf dieser Maschine auch mit außermittiger Kraft gepresst werden.



Bild 2: Hydraulische Zweiständerpresse mit groß dimensionierten nachstellbaren langen 8-fach-Führungen
In Bild 2 ist eine hydraulische Zweiständerpresse mit groß dimensionierten nachstell-baren langen 8-fach-Führungen zu sehen. Die Führungen werden mit verschleißfesten Bronzeleisten versehen, da gegenüber Kunststoff die Führungsgenauigkeit verbessert wird. Diese Maschinentype wird sowohl für manuellen Einlegebetrieb, als auch für automatische Vorgänge mit Bandanlage, Roboter oder Transfersysteme eingesetzt. Diese Maschinen werden häufig mit großen Tischflächen für großflächige Werkzeuge, Folgeverbundwerkzeuge oder Arbeitsvorgänge mit außermittigen Belastungen eingesetzt.

Eine besondere Stärke liegt im Bereich von genauen Pressvorgängen mit hydrau- lischen Regelungen. Ob genaue Kraftregelungen, Regelungen zur Vermeidung von Druckspitzen, genaue Positionierung oder schnelle Gleichlaufregelungen bei großen Tischgrößen mit außermittigen Belastungen, Genauigkeitspressen sind für die Fa. Röcher ein wichtiger Teil des Lieferprogramms.

 


Bild 3: Hydraulische Presse zum Stanzen mit Folgeverbundwerkzeugen
In Bild 3 sieht man eine hydraulische Presse zum Stanzen mit Folgeverbund- werkzeugen. Da der Anwender Material ab einer Stärke von 0,1 mm verarbeitet, sind die Werkzeugschnittspalten sehr gering. Eine Stößelkippung kann somit zur Beschädigung des Werkzeugs führen. Eine sehr genaue 12-fach-Rollenführung sorgt für eine sehr genaue spielfreie Führung. Zusätzlich ist die Maschine mit einer elektronisch-hydraulischen Gleichlaufregelung ausgestattet, die zusätzlich eine Stößelkippung kleiner, einiger Hundertstel Millimeter verhindert.

 

Natürlich betreut Röcher Anwender von hydraulischen Pressen nicht nur im Bereich von neuen Maschinen. Ebenso werden an hydraulischen Pressen, sämtlicher Fabrikate, UVV-Prüfungen, Service, Umbauten, Modernisierungen und Reparaturen durchgeführt. Z. Zt. rüstet Röcher für einige Anwender Maschinen aus den 70er Jahren mit modernen Elektro- und Hydrauliksteuerungen aus.

Wenn ein Anwender eine Presse mit Bandanlage benötigt, gibt es sowohl die Möglichkeit, dass der Anwender die Bandanlage zustellt, oder dass er dieses direkt mit der Presse kauft. Häufig wird bei Röcher eine Presse in Verbindung mit einem Walzenvorschub hergestellt. Wenn der Anwender dieses aus einer Hand bezieht, hat er den Vorteil, dass die Presse und der Vorschub über eine Steuerung mit einem zentralen Bedienterminal bedient werden; und somit das Einrichten vereinfacht und die Übersicht verbessert wird. Die Walzenvorschübe werden von der Firma Röcher mit elektrischem Servoantrieb ausgerüstet, so dass diese dynamisch und präzise transportieren. In der Vergangenheit wurden Band- anlagen für Banddicken bis 8 mm hergestellt. Natürlich können Walzenvorschübe und Bandanlagen auch ohne eine Presse von der Firma Röcher bezogen werden.

Da im Unternehmen eine sehr große Bearbeitungstiefe mit Know-how im Bereich Mechanik, Hydraulik, Elektrik und Software vorhanden ist, ist es für Röcher kein Problem anwenderspe-zifische Sonderpressen und Anlagen herzustellen.

Die Elektrosteuerungen werden in der Regel auf der Basis Siemens Simatic S7- 300 und S7-400 ausgelegt.

Da es heute nur noch eine begrenzte Anzahl an mittelständigen Unternehmen gibt, welche von der mechanischen Konstruktion und Fertigung, über Hydrauliksteuerungen, Elektrosteuerungen und Software selbst herstellen, fertigt Röcher neben seinem Pressenprogramm Sondermaschinen, welche speziell auf den Anwender und dessen Produkte ausgelegt sind. Es handelt sich hier nicht nur um Maschinen die mit Pressen artverwandt sind, sondern teilweise auch um andere Sondermaschinen, die als Serien-maschinen am Markt nicht zu erwerben sind. Dies können sowohl Serien als auch eine einzelne nur einmal gefertigte Maschine sein.